Experimentalangebote
Bios Braunschweig
Schlagwörter
Slider

Versuche zur Enzymatik

Arbeiten mit Proteinen | Jg. 11-13

Charakterisierung des Enzyms ß-Galactosidase vor dem Hintergrund der Lactose-Intoleranz

Beschreibung

Als Biokatalysatoren bewirken Enzyme eine Absenkung der für eine chemische Reaktion erforderlichen Aktivierungsenergie und damit eine beachtliche Erhöhung der Reaktionsgeschwindigkeit bei Stoffwechselvorgängen. Die Fähigkeit zur Verstoffwechselung des Milchzuckers (Lactose) nimmt im Kindesalter ab, so dass in vielen Populationen im Erwachsenenalter die Aufnahme von Milch oder Milchprodukten zu Problemen führt. Ein Grund für eine Lactose-Intoleranz im Erwachsenenalter ist eine reduzierte bzw. fehlende Aktivität des Enzyms Lactase, welches zur Gruppe der ß-Galactosidasen gehört. 

In unserem Experiment untersuchen wir beispielhaft die Enzymaktivität einer ß-Glalactosidase aus Escherichia coli in Abhängigkeit von der Zeit, der Substratkonzentration, dem pH-Wert und der Temperatur. Außerdem untersuchen wir auf Wunsch auch die Substratspezifität dieses Enzyms und die Wirkung von Hemmstoffen auf die Enzymaktivität. Das bei der Reaktion entstehende Produkt kann schon durch Gelbfärbung mit bloßem Auge gesehen werden, seine Menge wird mit dem Spektralfotometer genau gemessen. Die Messdaten werden in Form von Graphen dargestellt. Eine umfassende Interpretation der Messergebnisse schließt den Experimentaltag ab.

Die Messergebnisse aller Gruppen in Form von Diagrammen werden für jeden Teilnehmer ausgedruckt. Sie bilden somit eine Grundlage für den weiterführenden Unterricht.

Methoden

Teilexperiment (alle Gruppen):

  • Messung der Enzymaktivität in Abhängigkeit von der Zeit

Teilexperimente (arbeitsteilig):

  • Abhängigkeit der Enzymaktivität von der Temperatur
  • Abhängigkeit der Enzymaktivität von der Substratkonzentration
  • Abhängigkeit der Enzymaktivität vom pH-Wert
  • Substratspezifität und Hemmbarkeit durch verschiedene Hemmstoffe

Wünschenswerte Vorkenntnisse

  • Bau von Proteinen
  • Prinzip einer enzymatisch katalysierten Reaktion
  • Beeinflussung enzymatisch katalysierter Reaktionen durch äußere Faktoren (Temperatur, pH-Wert, Substratkonzentration, Hemmstoffe)
  • Erstellen eines Graphen mit Hilfe von Messergebnissen

Dauer

ca. 7-8 h (einschließlich Mittagspause)

  • Fortbildung

    Unsere Fortbildungskurse für Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen (Sekundarstufe II) finden ein- bis mehrmals im Jahr statt. mehr
  • Ferienkurse

    In den letzten Tagen der Niedersächsischen Sommerferien oder in den Herbstferien findet ein Ferienkurs statt. mehr
  • 1
  • 2

Helmholtz HZI LogoDSMZ LogoTUBraunschweig LogoLogo MWK

© BioS Braunschweig | 2020 | Impressum | Datenschutz