Biotechnologisches Schülerlabor BraunschweigBiotechnologisches Schülerlabor Braunschweig

Untersuchung an menschlicher DNA

Le Coeur du Roi

Beschreibung

Auf Grund ihrer besonderen Struktur ist mitochondriale DNA (mtDNA) im Vergleich zu Kern-DNA (nDNA) viel unempfindlicher gegenüber DNA-abbauenden Einflüssen. Zudem wird mtDNA nur über die mütterliche Linie an die Nachkommen weiter gegeben und bleibt dadurch über Generationen relativ konstant. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, Identitätsnachweise an sehr geringen und/oder sehr selten alten (fossilen) Geweberesten durchzuführen.
In unserem Experiment verwenden wir eine Region innerhalb der mtDNA, die für einen Sequenzvergleich geeignet ist. Auf diese Weise wird z. B. die rechtsmedizinische Vorgehensweise nachvollziehbar gemacht, die die tatsächliche Abstammung von Personen aufklärt, die behaupten, Nachkommen hoher Herrscherhäuser zu sein.

Für die Durchführung der Sequenzierung danken wir der Abt. Genomanalyse des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung Braunschweig, insbesondere Herrn Dr. H. Blöcker. Ebenso danken wir Herrn Dr. H.S.P. Garritsen, Abt. Transfusionsmedizin des Städtischen Klinikum Braunschweig, für die freundliche Unterstützung.

Methoden

  • Isolierung von DNA aus Mundschleimhautzellen / Thrombozyten mit Silica-Technologie
  • Amplifizierung einer DNA-Sequenz auf der mtDNA durch PCR
  • Kontrolle durch Elektrophorese
  • Vorbereitung der PCR-Produkte für die Sequenzierung nach Sanger
  • Auswertung der Sequenzierung (2. Tag)
  • Führung durch die Abteilung Genomanalyse (2. Tag; nur nach Absprache) 

Wünschenswerte Vorkenntnisse

  • Aufbau einer tierischen Zelle
  • Mitochondrien und mtDNA
  • DNA-Sequenzierung nach Sanger

Dauer

1,5 Tage; 1. Tag ca. 9h (einschl. Mittagspause);
2. Tag ca. 3h (ohne Führung).
Die Kurstage müssen ca. 1 Woche auseinander liegen.

Ergebnis der
DNA-Sequenzierung